Rhodesian Ridgeback

WIR, dass sind Knut, Nadine, Lasse und Mikkel und wir wohnen in Krefeld-Linn auf einem alten Bauernhof, der dem Zoo als Quarantäne dient. Rundherum liegen viele Felder, ein Golfplatz und ein Park. Dies bedeutet, viel grün und jede menge Platz zum laufen.

Auf "Ngezis, Bantus und Massais Hof" wohnen noch Moritz (ein schwarz-weisser Kater), Oskar und Betty ( zwei Dt. Widderkaninchen) und eine kleine Gruppe Meerschweinchen. Leider sind Kaninchen und Meerschweinchen für die Hunde verboten und gerade Massai bedauert das sehr.

Ngezi,Bantu und Massai gehen jeden Tag mit zur Arbeit in den Zoo Krefeld, wo Ngezi und Massai zusammen mit Knut die Elefanten, Nashörner und Seelöwen betreut.

Bantu geht mit Nadine ins Vogelhaus wo auch zwei spanische Straßenhunde sind.

 

Früher hatten wir zwei Mischlingshündinnen, aber Knuts Traum war immer ein Ridgeback. Irgendwann haben wir dann beschlossen, dass es Zeit wird einen Afrikaner ins Haus zu holen.

Nach längerer Suche wurden wir dann im Kennel Runaka in Aachen fündig. Schon beim ersten Besuch waren wir uns einig: der kleine Junge mit dem schwarzen Bändchen soll es sein. An dieser Stelle auch einen grossen Dank an Herr und Frau Bollenrath, die uns immer mit Rat und Tat zu Seite standen.

Unsere Wahl war prima. Neben guten Erfolgen auf verschiedenen Ausstellungen im In- und Ausland, haben wir einen tollen Hund bekommen der in jeder Lebenslage sehr führig ist.

Nachdem wir dann leider diesen unschönen Rückschlag in Kauf nehmen mussten, und wir erfuhren, dass Ngezi unfruchtbar geworden war, war uns schnell klar das wir das Projekt Zuchtrüde nicht aufgeben wollten.

 

Schon bald hatten wir den Kennel Linnemann in Dänemark im Blick und haben dann beschlossen aus der Verpaarung Epris/ Bakari einen Welpen zu nehmen.

Bantu hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt, aber auch hier steckt man nicht in jedem Detail.

Bei einer Vorsorgeuntersuchung stellte sich heraus, dass Bantu große Zysten außerhalb und innerhalb der Prostata hatte und schnellst möglich kastriert werden musste. Daraufhin haben wir noch Sperma einfrieren lassen und uns dann schweren Herzens auf den Weg zum Tierarzt gemacht.

 

Unser Wirbelwind ist eindeutig Massai. Er wurde am 6. Mai 2014 im Kennel Bashaani geboren zog er Anfang Juli 2014 bei uns ein.Und wir waren uns schnell einig. So einen Hund haben wir noch nicht gekannt. Ohne Angst, mit einem riesigen Ego und dabei so charmant.

Wir sind sehr gespannt wie sich unser "Unfug" so entwickelt.

 

 

Knut & Nadine Nielsen